Rote Bete Pesto

Das darfst du nicht verpassen!

Inspiriert von einem gekauften Rote Bete Pesto habe ich es mal selbst versucht und bin von dem Ergebnis mehr als überzeugt.

Hier vereinen sich Antioxidantien mit ungesättigten Fettsäuren und einer Extraportion Eisen.

Was du benötigstWie du vorgehst
1 große Knolle Rote Bete       (ca. 300g)
4-6 TL Meerrettich, am        besten frisch gerieben,        ansonsten natürlich ohne    Zucker o.a. Zusatzstoffe
100g Cashewkerne
½ TL Meersalz
200-400 kalt gepresstes          Rapskernöl
½ -1 Knoblauchzehe
1. Rote Bete schälen und klein schneiden.
2. Rote Bete in (Produkthinweis) Pestomaker geben und kurz zerkleinern.
3. Restliche Zutaten dazu geben und so lange zerkleinern, bis es die gewünschte Konsistenz hat. Es kann durchaus sein, dass du mehr Öl benötigst.
4. In heiß ausgewaschene Gläser abfüllen.
5. Den Inhalt im Glas mehrfach umrühren, so dass keine Luftbläschen zurück bleiben.
6. Abschließend mit etwas Rapskernöl auffüllen als Luftabschluss zu längeren Haltbarkeit.
Immer probieren und eventuell nachwürzen. Man kann auch noch Zitronensaft dazugeben, wenn man mag.

Ich hab nur die Hälfte davon gemacht. Das sind 2 kleine Gläschen à 200ml geworden. Die sind innerhalb von fünf Tagen „inhaliert“ ; )

Guten Appetit,

Deine Annett

Produkthinweis: Auf meiner Seite benutze ich ab und an Affiliate/Werbelinks. Z. B. wenn ich Produkte mag und diese gerne benutze oder wenn ich etwas empfehle. Kaufst Du über so einen Link dieses Produkt, erhalte ich eine kleine Provision dafür, Du selbst bezahlst keinen Cent mehr und unterstützt meine Arbeit gleichzeitig. Danke dir!

4 Kommentare zu “Rote Bete Pesto

  1. Das sieht so lecker aus, wenn das auch so schmeckt- na dann ist das mein Favorit!

  2. Sehr ungewöhnlich! Ich probier es mal aus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?