Johannisbeereneis

Der Sommer war so heiß und die Sträucher voller Johannisbeeren, die man irgendwie verarbeiten musste. Warum nicht mal zu Eis?

Schmeckt Bombe fruchtig! Und ist soooo cool ; )

Was du benötigstWie du vorgehst
300 g rote Johannisbeeren
100 g Erdbeeren
200 g Sauerrahm
2 EL flüssiger Akazienhonig
100 ml Schlagsahne
Saft einer halben Zitrone

1. Die Beeren mit dem Zitronensaft fein pürieren.
2. Den Sauerrahm mit dem Honig verrühren.
3. Die Sahne steif schlagen.
4. Die Sahne mit dem Beerenpüree unter den Sauerrahm ziehen.
5. Die Masse in eine flaches Gefäß, welches einen fest verschließbaren Deckel hat, einfüllen. 
6. Mindestens 20 Stunden im Gefrierfach frieren lassen.

Um grobe Eiskristalle zu vermeiden, gib den zu verzehrenden Eisanteil in einen Mixer und zerkleinere das Eis bei mittlerer Stufe. Schau aber bitte immer nach- es darf nicht zu lange sein! Sonst hast du ganz schnell Johannisbeerensuppe : )

Alternativ hat man die Beeren eingefroren, dann muss man sie nur noch pürieren und mit dem Rest vermischen.

Das Eis passt als Ausnahme gut ins Konzept von essbar.

Guten Appetit,

Deine Annett

0 Kommentare zu “Johannisbeereneis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?